Lenkgeometrie 2017-12-08T09:15:37+00:00

Lenkgeometrie

Lenkgeometrie kontrollieren und einstellen

Zieht das Fahrzeug bei gerader Fahrt auf eine Seite? Oder sind die Reifen ungleichmässig abgelaufen?

Diese Problem können wir für sie lösen, indem wir bei ihrem Wagen die Lenkgeometrie kontrollieren, und gegebenenfalls einstellen.

Steht das Lenkrad bei ihrem Fahrzeug schräg, oder zieht das Fahrzeug auf eine Seite, stimmt häufig etwas mit der Einstellung der Lenkgeometrie nicht. Der Winkel indem Das Rad zum Fahrzeug steht, kann sich mit der Zeit oder durch die Fahrweise verstellen und verändern. Die Ursache dafür kann auch ein Schaden oder Verschleiss an der Aufhängung sein. In diesem Fall muss die Lenkgeometrie neu eingestellt werden.

Spur

Die Gesamtspur einer Achse wird aus der Differenz zwischen dem vorderen und hinteren Abstand der Räder einer Achse ermittelt, gemessen an den Felgenhörnern.

Sind die Räder vorne näher zusammen, so spricht man von “positiver Spur” (Vorspur), umgekehrt von “negativer Spur” (Nachspur). Die Einzelspur bezeichnet den Winkel eines einzelnen Rades, an der Hinterachse gemessen, in Bezug auf die Fahrzeuglängsmittelebene, aber an der Vorderachse gemessen in Bezug auf die geometrische Fahrachse. Weist ein Fahrzeug an der Hinterachse ungleiche Einzelspurwerte auf, müssen für die Geradeausfahrt die Vorderräder so eingeschlagen werden, dass die Winkelhalbierende der Vorderachsgesamtspur parallel zur Winkel-halbierenden der Hinterachsgesamtspur (geometrische Fahrachse) steht.

Dadurch fährt das Fahrzeug im „Dackellauf”, und das Lenkrad steht auf einem leichten Lenkeinschlag.

Sturz

Der Sturz ist die Schrägstellung der Radmittelebene gegenüber einer Senkrechten. Er ist positiv (+), wenn der obere Teil des Rades nach aussen geneigt ist und negativ (-), wenn er nach innen geneigt ist. Der Sturz wird in  Grad gemessen.

Spreizung

Die Spreizung ist die Schrägstellung der Lenkachse gegenüber einer Senkrechten in Richtung der Fahrzeuglängsachse. Spreizung und Sturz bilden zusammen den Kombiwinkel, der beim Ein- und Ausfedern gleich bleibt. Durch die Spreizung wird das Fahrzeug beim Lenkeinschlag angehoben, was Rückstellkräfte erzeugt. Die Spreizung wird in Grad gemessen.

Nachlauf

Als Nachlauf bezeichnet man die Schrägstellung der Lenkdrehachse gegenüber einer Senkrechten in Richtung der Fahrzeuglängsachse. Beim positiven Nachlauf läuft der Radaufstandspunkt dem Aufstandspunkt der Lenkdrehachse nach (die Räder werden gezogen), was eine spurstabilisierende Wirkung hat. Beim negativen Nachlauf läuft der Radaufstandspunkt dem Aufstandspunkt der Lenkdrehachse vor (die Räder werden geschoben).

Ab sofort bei folgenden Standorten erhältlich

6210 Sursee
5734 Reinach
4665 Oftringen